von Jesse De Luca

Wirbellose Tiere haben mich schon immer fasziniert, und insbesondere Garnelen! Das Beobachten ihrer Skelettbewegungen und ihrer eigentümlichen Verhaltensweisen kann mich stundenlang in den Bann schlagen. Ich habe zuerst vor vielen Jahren angefangen, Garnelen zu halten, als ich kleine Algengarnelen (Neocaridina davidi) mit einigen Perlhuhnbärblingen (Danio margaritatus) in einem 40-Liter-Aquarium hielt. Ich hatte gesehen, dass einige Weibchen Eier trugen und mit Vorfreude auf die Babys gewartet, lernte jedoch schnell, dass die Garnelenbabys niemals überleben würden, da sie entweder von den Fischen gefressen oder in den Filter des Aquariums eingesaugt werden würden. Wenn ich ein viel größeres bepflanztes Becken gehabt hätte, wäre es wahrscheinlicher gewesen, dass einige Garnelenbabys überlebt hätten, aber ich wohnte damals in einem kleinen Apartment, und der Platz war begrenzt.

Es passierte, als ich die erstaunliche kristallrote Zwerggarnele (Caridina cantonensis) entdeckte, dass ich realisierte, dass ich das Züchten von Garnelen ausprobieren wollte. Um das zu tun, baute ich meinen 40-Liter-Tank zu einem spezialisierten bepflanzten Garnelenaquarium um. Allerdings erwies sich die Verwendung von Leitungswasser aus meinem fast 100 Jahre alten Apartment als fatal, und ich verlor das erste Dutzend Garnelen, das ich gekauft hatte. Mein Leitungswasser war so schlecht, dass es trüb und braun wurde, wenn ich es einige Tage lang nicht verwendete – wer weiß, welche Art von Schwermetallen und Schadstoffen darin enthalten waren? Obwohl das Wasser kein Problem für die Fische und Garnelen war, die ich vorher gehalten hatte, lernte ich, dass kristallrote Zwerggarnelen (CRS ‒ Crystal Red Shrimp) in Bezug auf Wasserqualität besonders empfindlich sind. Damit begann meine Suche nach besserer Wasserqualität!

Cherry Shrimp (Neocaridina davidi)

Ich fing damit an, mir Wasser aus dem Haus meiner Eltern zu beschaffen ‒ sie hatten eine Wasserenthärtungsanlage, die ein viel reineres Wasser produzierte. Durch Verwendung dieses Wassers starben meine Garnelen nicht mehr! Das nächste Problem, auf das ich stieß, bestand darin, dass das Wasser für meine Garnelen zu weich war, um sich fortzupflanzen, da es durch einen Wasserenthärtungsfilter gelaufen war. Für Garnelen sollte die Gesamthärte mittelhart sein, mit einer Konzentration von circa 100 ‒ 150 ppm CaCO3. Nach meinen Erfahrungen haben Garnelen, solange Ihre Wasserhärte mindestens 100 ppm CaCO3 beträgt, keine Probleme bei der Fortpflanzung und dem Aufbau ihrer Außenskelette. Ich verwendete einen flüssigen handelsüblichen Härte-Booster, um die von mir gewünsche Wasserhärte zu erreichen. Durch regelmäßige Fütterung und häufige Wasserwechsel züchtete ich Hunderte von CRS und verkaufte sie an lokale Tierhandlungen! Ich bot meinen CRS alles an, von sinkenden Waffeln mit Spirulina zu speziellem Garnelenfutter in Granulatform, und fand heraus, dass sie fast jedes Futter fressen, das ihnen vorgesetzt wird. Ich war schon immer der Meinung, dass ein abwechslungsreicher Speiseplan bei der Fütterung von Garnelen, Fischen und anderen Tieren der Schlüssel zu ihrer Gesundheit und dem Zuchterfolg ist.

Beim Einsetzen der kristallroten Zwerggarnelen (CRS) in Ihr Aquarium möchte ich ausdrücklich die Tröpfchenmethode empfehlen, da sie auf Änderungen der Wasserwerte ziemlich empfindlich reagieren. Um das zu tun, setzen Sie die Garnelen in einen beliebigen Behälter und verwenden ein Stück Luftleitungsschlauch, um ihnen langsam Wasser aus dem Aquarium zuzuführen. Die ideale Rate ist ca. 1 Tropfen Aquarienwasser pro Sekunde ‒ Sie können einen Knoten in den Schlauch machen oder den Durchfluss auf irgendeine andere Art beschränken, um diese Rate zu erreichen. Ich empfehle, die neuen CRS für mindestens 20 Minuten zu akklimatisieren, aber länger ist besser! Es ist ebenfalls wichtig zu beachten, dass alle Wasserpflegeprodukte, die Kupfer enthalten, vermieden werden müssen, da Garnelen auf dieses Metall besonders empfindlich reagieren.

Wenn Sie beabsichtigen, kristallrote Zwerggarnelen (CRS) zu züchten, jedoch ein Aquarium mit geringem Wartungsaufwand möchten, empfehle ich, es nicht stark zu bepflanzen. Die Ansammlung von verwesenden organischen Stoffen in einem derartigen Aquarium (Fischkot, abgestorbene Pflanzenblätter usw.) würde allmählich die erforderliche Häufigkeit des Wasserwechsels und der Filterwartung erhöhen. Letztendlich könnte der Nitratgehalt Werte erreichen, bei denen die CRS aufhören, sich fortzupflanzen, und sogar sterben. Stattdessen ziehe ich es vor, Zuchtbecken für CRS einfacher einzurichten. Ich verwende Fluval Stratum Bodengrund, um einen leicht sauren bis neutralen pH-Wert zu erhalten, der für Garnelen ideal ist. Ich füge dann naturbelassenes Treibholz, indische Mandelblätter, Erlenzapfen und allerlei andere pflanzliche Stoffe hinzu, die das Wasser zusätzlich sauer machen und ihm nützliche Tannine zuführen. Die Verwendung von Hamburger Mattenfiltern bei der Garnelenzucht ist aufgrund ihrer einfachen Anwendung sehr beliebt, ich bevorzuge jedoch AquaClear Filter mit einem zusätzlichen Vorfilterschwamm, um die Garnelenbabys davor zu bewahren, aufgesaugt zu werden.

Foto aufgenommen von Jesse De Luca – Chiquibul Waldreservat – Belize ‒ Mai 2017. Der ideale Lebensraum für Süßwassergarnelen!

Bei meiner kürzlichen Reise nach Belize wurde ich von den unglaublichen Cenoten im Chiquibul-Regenwald inspiriert. Diese natürlichen Gruben, die sich beim Einsturz von Kalksteindecken bilden und das darunterliegende Grundwasser freilegen, waren von einem klaren Blau und sauber genug, um daraus zu trinken. Eines Tages, als ich Trinkwasser aus einem Cenote holte, bemerkte ich winzige, transparente Garnelen, die in dem kristallklaren Wasser herumschwammen! Der kleine Fluss war überall mit abgestorbenen Blättern, Zweigen und Samenschoten übersät, und ich war entschlossen, zu Hause ein Vivarium aufzubauen, das dieses wunderschöne Biotop replizierte. Es ist oft am besten, sich in der Natur nach Inspirationen umzusehen, wenn Sie Biotope für im Wasser und an Land lebende Tiere gestalten – Mutter Natur weiß es immer am besten!